Learnings, Insights und Inspirationen von der K5 2019

4. + 5. Juni 2019 I Estrel Berlin I Stand #47

Nicht nur inspirierende Vorträge auf der Main Stage gestalteten das inhaltliche Programm an beiden Tagen. 24 äußerst praxisbezogene Masterclasses waren wie letztes Jahr auch wieder sehr beliebt. Zudem zeigten 37 Sessions die besten Service Provider gemeinsam mit ihren Händlerkunden anhand praxisbezogener Usecases aktuelle Themen und Trends der Branche auf. 125 Aussteller und Sponsoren rundeten die Konferenz ab. Am Stand #47 erlebten wir die Konferenz live mit. Wir sagen DANKE für die bereichernden Gespräche, für die interessanten Kontakte und für die vielen Inspirationen. Wir sind nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei!

Das war die K5 2019 …

Insights von der K5 2019 – kurz zusammengefasst

Über 3000 Teilnehmer, eine Expohalle gefüllt mit 125 Ausstellern und Sponsoren, 150 Speakern aus den Top-Segmenten der digitalen Handelsbranche und 24 Masterclasses an beiden Veranstaltungstagen – das war die K5 2019. Wir haben sehr viel mitgenommen, folgend eine kleine Selektion unserer Learnings von der K5:

Themenschwerpunkt HOME & LIVING

Westwing-Erfahrungen: Building a brand that sells
Stefan Smalla, Co-Founder & Vorstand, Westwing

Stefan Smalla teilt seine Erfahrung als Co-Founder und CEO bei WESTWING und gibt interessante Einblicke: WESTWING definiert sich als Shoppable Magazine, das Content und Commerce verbindet. Ziel von WESTWING ist es, seine Kunden immer wieder neu zu inspirieren, so dass diese regelmäßig vorbeischauen und letztendlich einkaufen. Die Erreichung der Kundenloyalität hat dabei höchste Priorität. Denn 85% der Umsätze werden über Kunden generiert, die im Durchschnitt 100x pro Jahr die Website besuchen. Um die Kunden tagtäglich überraschen zu können, beschäftigt das Unternehmen ca. 100 Editoren und betreibt zusätzlich zwei Filmstudios. Zur Positionierung und Bekanntmachung der Marke wurde in der Anfangszeit sehr stark in Paid Marketing investiert, mittlerweile konzentriert sich WESTWING auf organisches Marketing, vor allem über Influencer. Die Herausforderung von WESTWING ist aktuell die Skalierung der Marke. Um das Wachstum weiter voranzutreiben, fokussiert man sich vor allem auf den Auf- und Ausbau eigener Assets wie Content oder Follower. Diese Assets können zudem genutzt werden, um Partnermarken einen zusätzlichen Kanal für deren Wachstum zu bieten.
Die Essenz zu „Building a brand that sells“:

• Ein MUSS für jede Marke: Aufbau von D2C-Kanälen
• Brand Loyality ist für Marken von höchster Priorität
• Fokus auf Social Media setzen – Social Media ist real!

Themenschwerpunkt FASHION

Was macht mytheresa im Modemarkt anders?
Sebastian Dietzmann, Managing Director, mytheresa

Sebastian Dietzmann ist Managing Director bei mytheresa und erzählt am Beispiel mytheresa, wie man Luxusmarken online erfolgreich vermarktet. Aktuell ist der Anteil an Luxusgütern im Online-Markt noch recht gering. Jedoch soll sich der Umsatz bis 2023 verdoppeln. Zielgruppe ist hier vor allem die weibliche Kundin zwischen 30 und 50 Jahren, die berufstätig ist, ein aktives Sozialleben hat und somit wenig Zeit, aber eine hohe Kaufkraft. Sie liebt Luxusgüter, ihr Smartphone und weiß genau, was sie möchte. Ein wichtiger Faktor für ihre Kaufentscheidung ist der Servicegedanke. Die zukünftige Kundin wird jünger werden und aus dem asiatischen Raum kommen. Wie schafft es nun mytheresa diese Kundin zu erreichen? Wie bereits beim Vortrag von WESTWING steht auch bei mytheresa vor allem die Inspiration der Kundin im Fokus. Hier wird besonderer Wert auf die luxuriöse Inszenierung gelegt. Content wie Fotos, Texte und Videos werden deswegen inhouse entwickelt. Besonders erfolgreich sind auch Co-Produktionen mit Marken. Ein weiterer Erfolgsfaktor sind exklusive Kollektionen, customized products sowie pre-launches, Besondere Kundinnen werden zudem zu exklusiven und privaten Events mit Designern und Marken eingeladen. Selbstverständlich ist ein exzellenter Kundenservice. Eine zeitnahe Lieferung ist extrem wichtig, mytheresa besetzt deswegen eine globale Nische mit globaler Logistik, globalen Paymentmethoden und lokalen Social-Media-Auftritten. Das alles macht mytheresa einzigartig, unverwechselbar und erfolgreich.
Die Essenz zu „Was macht mytheresa im Modemarkt anders?“:

• Exklusiver und exzellenter Kunden-Service
• Lokale Social-Media-Kampagnen
• Luxuriöse Inszenierungen sowie einzigartige Inspirationen für Kundinnen
• Co-Produktionen mit Marken und exklusive Kollektionen

Themenschwerpunkt SOCIAL MEDIA

Instagram: A new kind of e-commerce world
Daniel Verst, Manager E-Commerce, Instagram

Great News von Daniel Verst, Manager E-Commerce bei Instagram: Instagram goes E-Commerce. Instagram sieht sich als „Home of Visual Expression“ – vor allem auch für Unternehmen. 2010 startete Instagram als reine Foto-Plattform, ergänzte 2013 Videos und 2016 Stories. Der nächste logische Schritt für 2019 heißt E-Commerce. Über 1 Milliarde Nutzer sind monatlich aktiv, wovon bereits 80% einem Business-Account folgen. Aktuell gibt es für die User von Instagram bei ihrer Purchase Journey noch viele Reibungsverluste, die jetzt durch Instagram Shopping verhindert werden sollen. Erste Tests mit individuellen Checkout auf Instagram laufen bereits in den USA mit Marken wie Zara und H&M. Geplantes Roll-Out ist bis Ende 2019 – wir freuen uns!
Die Essenz zu „Instagram: A new kind of e-commerce world“:

• Einfachheit – Fotos werden mit Produkten vertaggt
• Storytelling – Emotionalisierung der Produkte über Fotos, Stories, Videos
• Scale – Scale-Effekte durch Explore & Shop on Profil
• Integrierter Checkout – coming soon

Themenschwerpunkt CUSTOMER JOURNEY

The Future of Loyality – neue Wege entlang der Customer Journey
Sebastian Fleischmann, Regional Director, Narvar

Customer Experience und die Einfachheit des Einkaufens sind zu einem Synonym für Differenzierung im globalen Handelswettbewerb geworden. Sebastian Fleischmann, Regional Director bei navar, gab einen Einblick in aktuellen Entwicklungen, Studien und konkrete Handlungsempfehlungen für Händler und Marken wie man mittels neuen Kundenkontaktpunkten entlang der Customer-Journey Konsumenten langfristig bindet und verbesserte Einkaufserlebnisse schafft. Laut einer Studie von narvar planen 60% der Händler für 2019 die Gewinnung von Neukunden als Hauptaufgabe und dass 80% des digitalen Budgets für die Neukundengewinnung ausgegeben werde. Es stellt sich jedoch die Frage, was langfristig zu mehr Erfolg führt: Die Investition in die Neukundengewinnung oder in die Kunden-Loyalität? Eine Studie belegt, dass eine Erhöhung von 5% in der Kundenbindung die Profitabilität eines Unternehmens um 75% erhöhen kann. Doch das ist einfacher gesagt als getan. Welche Ansatzpunkte gibt es, um die Kundenbindung zu verbessern? Erhöhung der Kundenkontaktpunkte, Bereitstellung von unterschiedlichen Kommunikationskanälen, Auswahl an Versandoptionen, internationaler Versand sind dabei unter anderem wichtige Themen. Einfachheit ist dabei immer einer der wichtigsten Kriterien. Den größten Hebel erkennt man laut Fleischmann bei den Warenkorb-Abbrechern – diese können beispielsweise durch klare Lieferversprechen um über 60% reduziert werden. Wichtig ist zudem ein konsistentes Markenerlebnis vom Warenkorb bis zur Lieferung. Loyalität wird erreicht, in dem man den Kunden persönliche, authentische und durchdachte Erfahrungen erleben lässt.
Die Essenz zu „The Future of Loyality – neue Wege entlang der Customer Journey“:

• Die Erhöhung der Kundenloyalität hat einen hohen Impact auf die Profitabilität einer Unternehmens
• Wichtig ist ein konsistentes Markenerlebnis vom Warenkorb bis zur Lieferung
• Fokus: Go beyond the Buy Button
• Schaffe eine Customer Experience, die persönlich, authentisch und durchdacht ist

Hier noch ein paar Impressionen & Inspirationen …